Industrial Security: Die Notwendigkeit eines umfassenden IT-Sicherheitskonzepts für Ihre industriellen Anlagen

Ihre Produktionsabläufe sind weitestgehend vernetzt, Sie setzen intelligente Maschinen ein und profitieren von einem umfassend digitalen Automatisierungsnetz: Inwieweit hat die einstige Zukunftsversion Industrie 4.0 auch bereits in Ihrem Unternehmen Einzug gehalten? Fakt ist: Die „vierte industrielle Revolution“ ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch.

Das Erfolgsmodell der Digitalisierung 4.0 kann für Ihr Unternehmen nur dauerhaft gewinnbringend sein, wenn Ihre vernetzten Abläufe gegen Angriffe aus dem Cyber-Raum geschützt sind. Denn mit dem Einsatz von Technologien aus der Standard-IT gelangen die daraus bekannten Schwachstellen und Bedrohungen auch in Ihre Prozesssteuerungen.

Das hieraus resultierende Einfallstor für Angreifer ist immens!

  • Wie ist es um die Sicherheit und Verfügbarkeit Ihrer Prozessanlagen, zwei der wichtigsten Betriebsfaktoren, bestellt?
  • Welche organisatorischen Lösungen sind empfehlenswert, um eine produktive und dabei sichere Zusammenarbeit von IT und OT (Operational Technology) zu gewährleisten?
  • Wie erhalten Sie den physischen Schutz Ihrer Mitarbeiter, Maschinen und Umwelt (Safety) aufrecht?
  • Wie können Sie die Eintrittswahrscheinlichkeiten und die Schadensfolgen von verbreiteten Angriffsarten wie WannaCry oder NotPetya minimieren – und potenziell fatale Konsequenzen aus Angriffen wie z.B. TRISIS verhindern?

Ausschlaggebend für den Erfolg einer sicheren Digitalisierung im Produktions- und Automatisierungsumfeld ist die Kommunikation zwischen IT und Technik. Steht diese Basis, profitieren alle Geschäftsbereiche eines Unternehmens.

Max Weidele Geschäftsführer bluecept GmbH

Die wichtigsten Gründe, warum Sie sich jetzt um das Thema Industrial Security kümmern sollten

  1. Beugen Sie Anlagenausfällen vor und sichern Sie so die Verfügbarkeit Ihrer Produktion.
  2. Vermeiden Sie physische Schäden und erhalten Sie die Safety innerhalb Ihres Automatisierungsprozesses.
  3. Verhindern Sie Rückrufaktionen, z.B. durch Sicherstellung der Integrität von Konfigurationen, etwa die korrekten Einstellungen für das Mischverhältnis von Rostschutz-Lacken.
  4. Sichern bzw. stärken Sie das Vertrauen Ihrer Kunden durch den Nachweis von hochqualitativen und sicheren Prozessen (Zertifizierung nach IEC 62443***).
  5. Vermeiden Sie negative Publicity und damit einhergehende Reputationsschäden, die durch einen Produktionsausfall hervorgerufen würden.
  6. Bleiben Sie als Betreiber kritischer Infrastrukturen "KRITIS" gesetzeskonform in Bezug auf das IT-Sicherheitsgesetz. Bei nachweisbarem Verstoß drohen empfindliche Strafen.****
  7. Senken Sie durch den Nachweis eines hohen Schutzniveaus den Versicherungsbeitrag von Cyber-Versicherungen.

*** Die IEC 62443 definiert für den Bereich der Industrieautomatisierung ein Vorgehen bestehend aus Prozessen und Technologien sowohl für Anlagenbetreiber als auch für Produktlieferanten.

**** https://www.kritis.bund.de/SubSites/Kritis/DE/Rechtsrahmen/IT-SiG_node.html

Unsere IT-Security Consultants unterstützen Sie gemeinsam mit unserem Partner bluecept bei der Erarbeitung und Implementierung eines umfassenden Konzepts für Ihren Bereich Industrial Security.

Grundlage hierfür ist der Einstiegsworkshop „Introduction to Industrial Security“. Gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern von IT- und Technikabteilung erarbeiten die Experten mit Ihnen vor Ort zunächst ein Grundverständnis für das komplexe Thema „Industrial Security. Status Quo und konkrete Herausforderungen werden dem Ziel einer optimalen Absicherung Ihres Automatisierungsnetzes gegenübergestellt und konkrete Handlungsempfehlungen entwickelt.

Darauf aufbauend können im Rahmen eines kontinuierlichen Industrial Security Coachings weitere Schritte aus dem ICS Security Flow Maßnahmenkatalog durchgeführt werden. Ihre individuellen Anforderungen für den Bereich Industrial Security stellen die Grundlage unserer Zusammenarbeit.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen oder die Vereinbarung eines individuellen Beratungsgesprächs! Sie erreichen uns unter 040-38 90 71-0 oder über unser Kontaktformular rechts.